Zum Inhalt springen

Klima- & Umweltmanagement

Ein vorrangiges Ziel im Klima- und Umweltmanagement ist die signifikante Reduzierung unserer Treibhausgasemissionen. Um dieses Vorhaben zu realisieren, haben wir eine erste Treibhausgas-Bilanz (Corporate Carbon Footprint) der HA-Gruppe für das Jahr 2019 erstellt. Das ist unser definiertes Basisjahr, mit dem wir den aktuellen Status ermitteln und welches als Referenz für die Fortschrittsüberwachung dient. Durch die Identifizierung von Emissionstreibern (Hotspots) können wir gezielt Maßnahmen ableiten und implementieren, um diese zu optimieren.

Der Corporate Carbon Footprint der HA Group für das Basisjahres 2019 beträgt 886.000 t CO2eq.

Dieser Wert ist für uns nicht nur eine Momentaufnahme, sondern auch die Grundlage und der Ansporn für unsere ehrgeizigen Ziele zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen. Durch die engagierte Umsetzung erster Maßnahmen konnten wir mit der ersten Neuberechnung des Corporate Carbon Footprint für das Jahr 2022 eine Reduzierung unserer direkten (operativen) Emissionen (Scope 1 & 2) um fast 11 % ermitteln. Damit wurde ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zur Erreichung unseres Ziels der „Reduktion unserer direkten Emissionen (Scope 1 & 2) um 30% bis 2030“ zurückgelegt. Weitere Maßnahmen – auch mit dem Fokus auf die Scope 3 Emissionen – sind bereits geplant oder befinden sich in der Umsetzung.

Was enthält der Corporate Carbon Footprint?

Unsere Bilanz umfasst alle relevanten Treibhausgas-Emissionen der HA-Gruppe, einschließlich ihrer einzelnen Gesellschaften. Dabei folgen wir dem Cradle-to-(Customer) Gate-Ansatz. Dies bedeutet, dass wir alle direkten und indirekten Emissionen (Scope 1-3) berücksichtigen, die aufgrund unserer Geschäftstätigkeiten innerhalb des betrachteten Systems entstehen. Das heißt, wir erfassen Emissionen von der Rohstoffgewinnung über die Lieferung in unsere Werke, die eigene Produktion bis hin zur Lieferung der Fertigerzeugnisse an die Werkstore unserer Kunden. 

HA-Klimaziele

Auf Basis der vorliegenden CCF-Ergebnisse konnten mit der HA-Nachhaltigkeitsstrategie, die im Rahmen der Strategie 2030+ erarbeitet wurde, entsprechende Ziele für die HA-Gruppe definiert werden:

  • Bis zum Jahr 2030 wollen wir unsere direkt zu verantwortenden Emissionen um 30 % im Vergleich zum Basisjahr 2019 reduzieren
  • Bis zum Jahr 2045 wollen wir Klimaneutralität (Net-Zero) erreichen

Damit wurde der Rahmen gesetzt, um diese wichtigen Meilensteine zu erreichen. Ein strategischer Entwicklungspfad wurde festgelegt, der durch die Umsetzung geeigneter Maßnahmen- und Umsetzungspläne in enger Zusammenarbeit mit den Tochtergesellschaften der HA-Gruppe konsequent verfolgt wird. Entsprechend unserem Bekenntnis zu den 10 Prinzipien des UN Global Compact und den 17 SDGs der Vereinten Nationen, richten wir unser Handeln an der Zielsetzung des Pariser Klimaabkommens (Paris Agreement) aus, die Klimaerwärmung auf deutlich unter 2°C, möglichst auf 1,5°C zu beschränken. Die Erreichung dieser Ziele wird durch regelmäßige Überprüfungen sichergestellt.

 

Im Kreislauf halten

 

 

 

Energieeffizienz und erneuerbare Energie

Mit dem Ziel, den Energieeinsatz im Unternehmen ökonomisch und ökologisch zu optimieren, hat HA ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 eingeführt. Die Zertifizierung ist für uns nicht nur Anerkennung für das bisher Erreichte, sondern zugleich Ansporn und Verpflichtung, das Thema Energieeffizienz kontinuierlich weiterzuverfolgen.

Energieeffizientes Wirtschaften ist für uns ein wichtiges Unternehmensziel und in den Führungsgrundsätzen verankert.

  • Wir stellen sukzessive alle HA-Gesellschaften auf den Bezug von Strom aus erneuerbaren Quellen um. Dazu zählt auch die Installation von Photovoltaik-Anlagen in unseren Werken.
  • Wir berücksichtigen Umwelt- und Energiefaktoren bei allen operativen Entscheidungen, auch in der Planung und Beschaffung.
  •  Das Emissionsaufkommen sowie der Energieverbrauch werden regelmäßig gemessen, Verbesserungspotenziale ermittelt und umgesetzt.

Der effiziente Umgang mit Energie und der schonende Einsatz von Ressourcen sind bei HA kein Lippenbekenntnis, sondern seit Langem gelebte Wirklichkeit. Als Zulieferer für die energieintensive Gießereiindustrie arbeiten wir permanent an Lösungen, die dazu beitragen, die Nachhaltigkeit in dieser Branche zu verbessern.

Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft ist in der Gießerei-Industrie schon lange Programm und gelebte Wirklichkeit. Auch bei Hüttenes-Albertus beschäftigen wir uns mit der Wiederverwendung von unseren Produkten, um die Rückführung in den Stoffkreislauf zu fördern. Gleiches gilt für unsere Forschungprozesse, wobei Faktoren wie Nachhaltigkeit und Recycling eine entscheidende Rolle für unsere Innovationen spielen. 

 Innovationen bei HA

 Informationen zur Rückgabemöglichkeit von Verpackungsmüll