Zum Inhalt springen

Produkte

Druckguss

Lösungen für den Druckguss

Dieses hochproduktive Gießverfahren hat in den letzten Jahren durch die verstärkte Notwendigkeit von Gewichtseinsparungen in der Fahrzeugproduktion einen weiteren Aufschwung erfahren. Um die immer größer werdenden Struktur- und Karosserieteile herstellen zu können, wurde in den Gießereien in immer größere Druckgussmaschinen mit mittlerweile über 4.000t Zuhaltekraft investiert.

Auch für diesen im Vergleich zu den klassischen Gießverfahren noch jungen, hochautomatisierten Gießprozess bietet die Produktpalette von HA die erforderlichen Verbrauchsmaterialien.

Formtrennstoffe

Der Formtrennstoff wird im Druckguss vor jedem Schuss auf die Oberfläche der Kavität gesprüht und hat verschiedene Aufgaben und Eigenschaften zu erfüllen:

Formtrennstoffe

  • trennen die Aluminium- oder Magnesiumlegierung vom Formstahl, um ein Ankleben / Anschweißen durch die Bildung einer intermetallischen Phase wie FeAl3 zu verhindern.
  • besitzen eine Schmierwirkung, die für das Ausstoßen des Gussteils und für die Schmierung von beweglichen Teilen wie Schiebern oder Auswerferstiften erforderlich ist
  • unterstützen die Formfüllung
  • bieten zusätzliche Formkühlung beim Sprühen

Die Herausforderungen an den Formtrennstoff sind aufgrund eines extrem unterschiedlichen Teilespektrums vielfältig: von massiven, dickwandigen Teilen wie Zylinderkurbelgehäusen bis hin zu sehr dünnwandigen, flächigen Teilen wie Federbeinstützen oder A-Säulen.
Im Produktportfolio von HA sind demzufolge Trennstoffe mit unterschiedlichen Grundzusammensetzungen zu finden, die für jeden Anwendungsfall die richtige Lösung bieten.

Neben den wasserbasierten Trennstoffen für den klassischen Aluminium-Druckguss bietet HA auch ölbasierte Trennstoffe sowie feste Trennstoffe für ein besonderes Applikationsverfahren (HA Trennsol) für den Leicht- und Schwermetalldruckguss an.

Jede Trennstoffart hat ihre Einsatzgebiete und bietet spezielle Vorteile, die bei entsprechender Werkzeugauslegung voll umfänglich zum Tragen kommen.

Dabei wird auf Umweltschutz und möglichst wenig Verunreinigung des Umfelds bei der Applikation der Trennstoffe geachtet. Durch entsprechende Auswahl der verwendeten Rohstoffe bleiben die Werkzeuge länger frei von Rückständen oder vereinfachen die Reinigung der Gussteile für eine nachfolgende Oberflächenbehandlung wie Galvanisieren, Kleben oder Lackieren.

Kolbenschmierstoffe

Der im Kaltkammer-Druckguss erforderliche Kolbentrennstoff wird ebenfalls vor jedem Schuss auf das System Gießkammer/Kolben aufgetragen.

Für die Kolbenschmierung gibt es zwei grundsätzlich unterschiedliche Applikationsarten:

1 | Das Aufbringen eines Öles oder einer Schmiermittel-enthaltenden Flüssigkeit auf den Kolben
Hier bietet HA u.a. ein Hochleistungsöl an, welches für viele Kolben- / Gießkammerpaarungen und Gusslegierungen verwendbar ist. Auf Grund seiner Zusammensetzung verursacht das Produkt keine Beeinträchtigung bei der Gussteilnachbehandlung.

2 | Das Applizieren von wachshaltigen Pellets in die Gießkammer vor der Kolbenspitze
Durch die Oberflächentemperatur der Gießkammer (min. 180°C) schmelzen die Pellets zuverlässig auf und der nun flüssige Schmierstoff zieht sich durch die Kapillarwirkung in den Spalt zwischen Kolben und Gießkammer. Der Hauptvorteil dieser Art der Schmierung ist ein wesentlich saubereres Umfeld um die Gießkammer herum.
Für das verlustfreie Dosieren der Pellets in die Kolbenkammer stehen eigens dafür entwickelte Dosiergeräte zur Verfügung.

  • HA bietet verschiedene Pellettypen für unterschiedliche Herausforderungen. Allen gemeinsam ist auch hier der Verzicht auf Graphit, der sonst über kurz oder lang alles mit einer dunkelgrau-schmierigen Schicht bedeckt. Bei dem Pellettyp von HA mit der höchsten Schmierleistung kommt stattdessen ein extrem wirksamer alternativer Rohstoff zum Einsatz, der den Einsatz bei Kolbendurchmessern von bis zu 160 mm ermöglicht.
     
  • Um eine optimale Nutzung zu gewährleisten, bietet HA auch die Dosiergeräte Pellet Feeder und Mobile Pellet Feeder an. Diese dosieren die eingestellte Menge Pellets in die Gießkammer, ohne dass ein Teil der Pellets wieder herausspringt. Der Vorteil ist ein wesentlich saubereres Umfeld und ein verlustfreies und damit effizienteres Dosieren der Pellets.

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Ing.

Dirk Peppinghaus

Product Manager Die Coatings, Metallurgical Products (NF), Release Agents HPDC

E-Mail

Dipl.-Ing.

Gilbert Klußmann

Product Manager Release Agents HPDC, Die Coatings, Metallurgical Products (NF) 

E-Mail